Annuitätendarlehen

Das Wort Annuitätendarlehen kommt aus dem lateinischen “Annus” und heißt soviel wie “Jahr”.
Das Annuitätendarlehen weißt eine feste jährliche Rate auf, welche gleichbleibend über die gesamte Laufzeit vereinbart wird, die sogenannte “Annuität”. Diese Rate gilt nur so lange als fest, wie auch die Zinsbindung vereinbart wird.

Beispiel: Es gibt eine Immobilie im Wert von 100.000€ und man vereinbart mit der Bank ein Darlehen von 100.000€ über 30 Jahre von 4% Zinsen. Das würde bedeuten, dass man 4.000€ an Zinsen im Jahr bezahlt, was 333€ monatlich entsprechen würde. Dazu würde man das Darlehen noch mit 2% Tilgung versehen (Anfangstilgung), was der Rückzahlung des Gesamtdarlehens von 2.000€ (2% von 100.000€) im ersten Jahr entspricht. Die Annuität läge damit in Summe bei eine jährlichen Rate von 6.000€, was 500€ pro Monat entspräche.

Nun ist am Ende des ersten Jahres der offene Darlehensbetrag nicht mehr bei 100.000€,sondern nur noch bei 98.000€, da man 2.000€ getilgt (zurückgezahlt) hat. Da bei einem Annuitätendarlehen, wie bereits erwähnt, eine feste Rate pro Jahr von (in dem Beispiel hier) 6.000€ vereinbart wurde und man nur noch die Zinsen auf die offene Restschuld zahlt (und nicht auf den anfänglichen Darlehensbetrag), steigt Jahr für Jahr der Anteil der Tilgung und der Anteil der Zinsen sinkt – die monatliche Rate bleibt gleich.