Currently set to Index
Currently set to Follow
berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung - was ist das und wofür

Wenn es um Ihre finanzielle Zukunft geht, ist die Berufsunfähigkeitsversicherung zuständig.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung sichert das größte existenzielle Risiko in Ihrem Leben ab - den Wegfall des Einkommens.

Berufsunfähig können Sie werden, indem Sie durch eine Krankheit oder durch einen Unfall zumindest zu 50% nicht mehr in der Lage wären, Ihren Job auszuüben. Dies wird von einem Arzt festgelegt.

Statistisch betrachtet wird jeder vierte Deutsche gem. der eben dargelegten Definition berufsunfähig. Doch nur jeder 1200! Deutsche bekommt durch den Staat eine Erwerbsminderungsrente - im besten Falle sind das jedoch auch nur 30% des vorherigen Einkommens.

Stellen Sie sich selbst an der Stelle die Frage, welche monatlichen Ausgaben Sie einschränken oder gar gänzlich weg kürzen müssten, um weiterhin Ihr Leben aufrecht zu erhalten.

Selbst wenn Ihre Welt mal Kopf steht, bringt die BU-Versicherung Ihnen also Stabilität und Sicherheit.

Sie zahlt im Leistungsfall eine monatliche, vorher festgelegte Rente als Ausgleich zum Verdienstausfall. Im Idealfall sind das ca. 80% des bisher gewohnten Nettoeinkommens.

Je älter Sie werden und je mehr Vorerkrankungen gar bestehen, umso teurer wird die Berufsunfähigkeitsversicherung. Um den Geldbeutel zu schonen ist es dementsprechend ungemein wichtig, eine gelungene Absicherung im Erwerbsleben so zeitig wie möglich zu finden und zu sichern.

Wie bei jeder anderen Versicherungen gilt auch hier, oder aufgrund der Wichtigkeit dieser Absicherung gilt ganz besonders hier, den Leistungsumfang um die Standards zu erweitern.

Ein wichtiger Faktor, ob die Berufsunfähigkeit zahlt und wann, ist zum Beispiel der Prognosezeitraum.

Der Prognosezeitraum in Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung sollte so kurz wie nur möglich sein, im Idealfall sind das 6 Monate. Der Prognosezeitraum gibt an, wieviele Monate im Voraus der Arzt der Ihre Berufsunfähigkeit feststellt, sagen können muss, dass Sie nicht mehr in der Lage sein werden, Arbeiten zu gehen.

Doch auch rückwirkende Leistungen sind ein wesentliches Merkmal der Berufsunfähigkeitsversicherung. Wie bei jeder Versicherung muss man auch bei dieser die Leistung beantragen - doch zwischen der Beantragung der Leistung und des Bewilligen Ihres Anliegens kann viel Zeit vergehen.

Die Verweisbarkeitsklausel spielt auch eine wesentliche Rolle. In Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung sollte der Verzicht auf konkrete wie abstrakte Verwertbarkeit gegeben sein. Damit schließen Sie aus, dass die Gesellschaft eine Leistung aus Ihrer Versicherung verweigert, da Sie ja in einem anderen Job in der Lage wären, weiterhin arbeiten zu gehen.

Auch die Nachversicherungsgarantie spielt für viele Menschen eine Rolle. Diese Klausel ermöglicht es Ihnen, die BU-Rente ohne erneute Gesundheitsprüfung auf Grundlage bestimmter Ereignisse (Kind, Hochzeit etc.) zu erhöhen. Wenn Sie sich jetzt fragen, wozu das wichtig sein könnte: Es ist nicht auszuschließen, dass Sie nach Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung erkranken. Wünschen Sie nun später eine Leistungserhöhung, fordert die Gesellschaft neu ausgefüllte Gesundheitsfragen von Ihnen an -> wenn Sie Erkrankungen haben oder hatten die für die Gesellschaft ein Risiko darstellen, würde die Leistungserhöhung abgelehnt werden. Auch im Zuge von Gehaltserhöhung spielt diese Klausel eine wesentliche Rolle.

Wie Sie feststellen können, ist der Markt der Versicherungsgesellschaften riesig und die Versicherungsbedingungen unglaublich vielfältig. Ihr Versicherungsmakler hilft Ihnen dabei, den Perfekten, auf Sie zugeschnittenen Tarif zu finden.

Das heißt, minimaler Beitrag bei maximalen Leistungen, garantiert! Sie bekommen genau das, wofür Sie bezahlen. Günstig und stark.


Fragen Sie deshalb noch heute Ihre Beratung zum Thema Berufsunfähigkeitsabsicherung an!

Copyright 2020 
DeinFinanzmakler.de Versicherungsmakler Dresden - Peter Hennig