Bürgschaft

Der Begriff der Bürgschaft oder auch das Bürgen findet seinen Ursprung im Althochdeutschen. Ursprünglich “burgo” genannt bedeutet es: “für etwas Verantwortung übernehmen, sich zu verpflichten oder etwas zu schützen”.

Ein Beispiel:

Ein Darlehensnehmer hat für ein gewünschtes Darlehen nicht die Bonität, weswegen die Bank ihm ein Darlehen verwehren würde. Die Bank könnte ihm das Darlehen dennoch gewähren, wenn der Darlehensnehmer einen bonitätsstarken oder solventen Bürgen einbringen kann. Der Bürge haftet für das Darlehen in dem Falle so, wie als wenn es sein eigenes wäre.

Es gibt verschiedene Arten von Bürgschaften, wobei die selbstschuldnerische Bürgschaft diejenige ist, die von den meisten Banken gefordert wird. In diesem Falle müsste der Kreditnehmer nicht erst verklagt werden, sondern die Bank könnte direkt an die Bürgen herantreten und die ausgefallene Leistung einfordern.