Depot

Zum Kauf von Aktien, ETF´s oder Wertpapieren benötigt man ein Depot.

Das Wort “Depot” stammt aus dem französischen und bezeichnet nichts Anderes als “Lager”. In früheren Zeiten wurden Wertpapiere ähnlich wie Geldscheine noch auf Papier gedruckt. Diese lagerte man dann zu Hause in einem Tresor oder bei der Bank im Bankschließfach. Da heutzutage Wertpapiere nur noch digital herausgegeben werden, benötigt man also eine Art “digitalen Ordner”, in welchem man diese sammeln kann.

Ein Depot funktioniert also ähnlich wie das Girokonto.

Das Wertpapierdepot listet auf, welche Wertpapiere man besitzt, zu welchem Kurs man sie erworben hat, wie der aktuelle Kurs zu diesem Wertpapier ist, wie viel Stück dieses Wertpapiers man besitzt, Man ist in der Lage, an- oder zu verkaufen. Die Bank verwaltet die Wertpapiere treuhänderisch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.